Schnelleinstieg Reader

Home | Suche | Sitemap | Webmail

Startseite FSU

Publikationen Michael Winkler


Kindheit_Kinderspiel Ulf Sauerbrey/Steffen Großkopf/Christine Freytag/Michael Winkler (Hrsg.)
Kindheit, Kinderspiel und Kinderschutz.
Beiträge zur Theorie, Geschichte und Gegenwart öffentlicher Kleinkindererziehung.
Jena: IKS Garamond, 2014
1. Auflage, ISBN: 978-3944830278
Reihe: Pädagogische Studien und Kritiken (PSK)

Die Frühe Kindheit als Lebensphase steht inzwischen im Fokus öffentlichen und akademischen Interesses. Es geht nicht nur um frühkindliche Bildung, Betreuung und Erziehung, sondern auch um Kindheit, Kinderspiel und Kinderschutz. Was aber ist Kindheit? Wie verändert sich diese? Welche Bedeutung kommt dem Kinderspiel zu? Wie entstanden Instititionen der öffentlichen Kleinkindererziehung und von welchen Motiven waren sie geleitet? Und wie lässt sich all das erziehungswissenschaftlich erforschen? Der Band enthält Antworten auf diese und ähnliche Fragen. Die vorliegenden Studien zur Theorie, Geschichte und Gegenwart öffentlicher Kleinkindererziehung sind erste Ergebnisse der Arbeit der Jenaer Fröbelforschungsstelle zur Theorie und Geschichte der öffentlichen Kleinkindererziehung.
BildungFreiheit

Klaus Vieweg/ Michael Winkler (Hrsg.)
Bildung und Freiheit
Ein vergessener Zusammenhang
Paderborn: Schöningh Verlag, 2012
1. Auflage, ISBN: 978-3-506772-02-2

Was soll ich tun? Was darf ich hoffen? Wie kann mein Leben gelingen? So kann man die Grundfragen einer umfassenden praktischen Philosophie formulieren. Nach der vorliegenden philosophischen Theorie sind die Antworten in der Liebe und der Freundschaft zu suchen. Sie begreift Liebe als den Grundvollzug der Hinwendung bewussten Seins zu anderem bewusstem Sein, der sich in den Momenten des Erkennens, des Begehrens, des Anerkennens und des Wohlwollens artikuliert und in der Erwiderung seine Vollendung findet. Die Mehrzahl der herkömmlichen Ethiken beruft sich entweder auf allgemeingültige, unwandelbare Prinzipien, denen es pflichtgemäß zu folgen gilt, oder auf das Eigeninteresse, das durch individuelle wie gemeinschaftliche Zweckvernunft befördert wird. Die »Theorie der Freundschaft« nimmt dagegen das freundschaftliche Lieben zur Grundlage, das in zeitlich bedingten, endlichen Vollzügen Glücksstreben und Verbindlichkeit vereint. Aus ihm erheben sich moralische Verpflichtungen wie auch die Wege zu gelungenem Leben.

 

Erz in Fam

Michael Winkler
Erziehung in der Familie. Innenansichten des pädagogischen Alltags
Stuttgart: Kohlhammer Verlag, 2012
ISBN/EAN: 978-3-17-021979-3

Die Erziehung in der Familie ist in der Öffentlichkeit, in Medien und Politik ein heiß diskutiertes Dauerthema. Familienerziehung ist für die einen eine hoch riskante Angelegenheit, der man nicht trauen kann und darf. Die anderen setzen auf Familie als den Ort der Bildung und Erziehung schlechthin. Die Erziehungswissenschaft - so scheint es - hat das Thema den Elternratgebern überlassen. Das Buch stellt die Möglichkeiten, die Leistungen und Funktionen der Familien im Zusammenhang mit Erziehung in den Mittelpunkt. Gefragt wird nach den Stärken familiärer Sozialisation, aber auch nach den Problembereichen im Zusammenspiel der familiären Binnenwelt mit der Außenwelt. Der Behauptung des Werteverfalls, der Rede vom Zerfall der Familien und vom Verlust der elterlichen Erziehungsbereitschaft wird entschieden widersprochen: Familien sind stabil und erbringen pädagogische Leistungen auch jenseits gezielter erzieherischer Beeinflussung.

 

   Erscheint im 1. Quartal 2012

Manuel Fröhlich/ Karsten Kenklies / Ralf Koerrenz/ Käthe Schneider/ Michael Winkler
Bildung und Kultur - Relationen
Reihe: Bildung und Kultur (BuK), Bd. 1

Bildung und Kultur gelten als Schlüsselbegriffe in den Diskursen der Gegenwart. Ob es um politische Debatten, um Auseinandersetzungen in der Öffentlichkeit oder um den fachlichen Streit in der Pädagogik geht - immer gelten die beiden Begriffe als Ankerpunkte oder als perspektivisch bedeutsam, nicht selten als Ausdruck eines Versprechens auch und besonders gegenüber zunehmender Inhumanität in den menschlichen Verhältnissen und Beziehungen. Was aber meinen die Begriffe, wofür steht das Begriffspaar? Als erster Band in der Reihe Bildung und Kultur markiert der Blick auf Relationen das Selbstverständnis des Instituts für Bildung und Kultur der Friedrich-Schiller-Universität Jena. In fünf Beiträgen wird der Versuch einer Klärung und Grundlegung unternommen, indem ein Verständnis von Bildung und Kultur entfaltet wird, das die Offenheit der Begriffe bewahrt und ihnen zugleich Konturen gibt, um Beliebigkeit zu vermeiden.

PaedAnmerk_MW_Sauerb 

Ulf Sauerbrey/ Michael Winkler (Hg.)
Pädagogische Anmerkungen zur Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS)
Verlag IKS Garamond, 2011
1.  Auflage, ISBN 978-3-941854-59-8
Reihe: Pädagogische Studien und Kritiken (PSK), Bd. 15

Mit unseren pädagogischen Anmerkungen suchen wir in diesem Buch nach Lücken in den Debatten über ADHS, die sich demjenigen erst zeigen, der bewusst erziehungswissenschaftlich zu denken versucht, nach Lücken, deren Kenntnis und Reflexion sowohl für Wissenschaftler als auch für Praktiker und letztlich sogar für Eltern im Umgang mit ADHS von hoher Relevanz sind. Die Beiträge von vier Autoren bieten Zugänge, die zeigen, in welcher Art und Weise Erziehungswissenschaft den Sachverhalt ADHS als pädagogischen fassen und untersuchen kann.

FrobelpaedModerne  Karl Neumann/ Ulf Sauerbrey/ Michael Winkler (Hrsg.)
Fröbelpädagogik im Kontext der Moderne.
Bildung, Erziehung und soziales Handeln
Verlag IKS Garamond, 2010
1. Auflage, ISBN 978-3-941854-31-4
Reihe: Pädagogische Studien und Kritiken (PSK), Bd. 12


Friedrich Fröbels Werk ist auf eine spezifische Weise modern. Seit seiner Entstehung wurde weltweit immer wieder und in verschiedenster Form darauf zurückgegriffen. Der vorliegen­de Band dokumentiert die vierte Konferenz der International Froebel Society (IFS), die im April 2010 an der Friedrich-Schiller-Universität Jena vom Institut für Bildung und Kultur gemeinsam mit der IFS veranstaltet wurde.
"Fröbelpädagogik im Kontext der Moderne" vermittelt einen Einblick in neueste Ergebnisse der Fröbelforschung zur Bildungstheorie, und zwar in Auseinandersetzung mit der Hirn-, Lern- und Bindungsforschung sowie der Forschung zur Pädagogischen Diagnostik. Zudem werden die bildungsphilosophischen Rahmenbedingungen und unterschiedliche rezeptionsgeschichtliche Aspekte ebenso einbezogen wie neuere Untersuchungen zur Bedeutung des kindlichen Spiels. Alle Beiträge eint die Einsicht in die Notwendigkeit sozialen Handelns in modernen globalisierten Gesellschaften. Der Band gliedert sich in systematisch-pädagogische Analysen und historische Einordnungen, inrezeptionsge- schichtliche Studien und in Beiträge zu zentralen Themen der frühpädagogischen Diskussion.


F_Froebel 

Ulf Sauerbrey und Michael Winkler (hg. u. komm.)
Pädagogik zwischen Welt und Religion.
Friedrich Fröbel
Verlag IKS Garamond, 2011
1. Auflage, ISBN 978-3-941854-56-7
Reihe: Pädagogische Reform in Quellen (PReQ), Bd. 13

"Pädagogik zwischen Welt und Religion" ist eine Zusammenstellung mehrerer Originaltexte Friedrich Fröbels unter einer fast vergessenen pädagogischen Rahmung. Der Erfinder der Spielgaben und des Kindergartens ist als Klassiker der Pädagogik geeignet, um die Bezüge zwischen Religion und Pädagogik, v. a. jedoch die religiöse Grundlegung pädagogischen Handelns kenntlich zu machen. Als Texte wurden Auszüge aus der "Menschenerziehung" (1826), aus einem Brief an Fröbels Bruder Christoph (1807), Darstellungen "Über den Erzieher" (1831) sowie ein Brief an Max Leidesdorf (1846), der knapp die Grundzüge der Fröbelpädagogik darstellt, ausgewählt. Die Zusammenstellung richtet sich besonders an Studierende der Erziehungswissenschaft sowie des Lehramtsstudiums, da die getroffene Auswahl pädagogische Sachverhalte und strukturelle Problemstellungen aufzeigt, die pädagogisches Geschehen und damit auch pädagogisches Handeln kennzeichnen. Professionelles, pädagogisches Handeln - so die Überzeugung der Herausgeber - entsteht insbesondere durch das intensive Auseinandersetzen mit grundlegenden pädagogischen Texten.

BuK BilKulIllust  Manuel Fröhlich/ Karsten Kenklies/ Ralf Koerrenz/ Käthe Schneider/ Michael Winkler
Bildung und Kultur - Illustrationen
Verlag IKS Garamond, 2010
1. Auflage, ISBN 978-3-941854-18-5
Reihe: Bildung und Kultur (BuK), Bd. 2

Das Verhältnis von "Bildung und Kultur" gehört zu den "Vergessenen Zusammenhängen" im pädagogischen Kontext, die durch eine Fixierung auf ein bestimmtes Design empirischer Forschung in den Hintergrund gerückt worden sind. Der notwendigen Offenheit, ja Unschärfe sowohl für die Theorie wie für die Praxis von Pädagogik gerade mit Blick auf diese Zusammenhänge widmen sich die "Illustrationen" des vorliegenden Bandes. Die Beiträge dokumentieren zugleich in exemplarischen Zugängen die Arbeit am 2008 an der Friedrich-Schiller-Universität Jena gegründeten "Institut für Bildung und Kultur".

Buch Behn_Winkler 

Behnisch, Michael/ Winkler, Michael (Hrsg.)
Soziale Arbeit und Naturwissenschaft
Einflüsse, Diskurse, Perspektiven, München
ISBN: 978-3-497-02052-2. Reinhardt Verlag, 2009

Ist ADHS ausschließlich genetisch begründbar? Oder basiert Hyperaktivität auf Beziehungsstörungen mit den primären Bezugspersonen? Welche Rolle spielen Umweltgifte als Auslöser? Ob nun bei der Verhaltensauffälligkeit Nummer 1 oder bei anderen sozialpädagogischen Fragen: Naturwissenschaftliche Erkenntnisse werfen viele Fragen auf. Mit Blick auf unterschiedliche Handlungsfelder z.B. Jugendhilfe, frühkindliche Bildung und Erziehung, Soziale Altenarbeit, Erwachsenenbildung spüren die AutorInnen des Bandes der Frage nach, wie die vielfältigen Erkenntnisse interpretiert werden und in die klassischen sozialen Arbeitsfelder Eingang finden.

 

Rosenkranz  Michael Winkler (Hrsg.)
Die Pädagogik als System.
Karl Rosenkranz
Verlag IKS Garamond, 2008
1. Auflage, ISBN 978-3-938203-58-3
Reihe: Pädagogische Reform in Quellen (PReQ), Bd. 5


"Die Pädagogik als System" von Karl Rosenkranz ist ein bemerkenswertes Buch mit ungewöhnlicher Geschichte: Im Revolutionsjahr 1848 erschienen ist es in Deutschland völlig in Vergessenheit geraten. In den USA hingegen ist es seit 1873 bis heute vielfach in gedruckt und oft diskutiert worden. Das Buch stellt einen der wenigen konsequenten Versuche dar, anknüpfend an Hegels Philosophie den Begriff der Erziehung systematisch und umfassend zu entfalten. Der Ansatz fasziniert und überzeugt noch heute mit der Klarheit der Gedankenführung und einer bestechenden Aktualität. Zugleich kann das Werk als eine Fundgrube für das in der Mitte des 19. Jahrhunderts verfügbare Wissen um Erziehung, Unterricht und Bildung gelten. Rosenkranz hat es mit breiter Kenntnis und ungewöhnlicher Sorgfalt aufgenommen und kritisch kommentiert. Man übertreibt kaum, wenn man "die Pädagogik als System" als eine der wichtigsten Wiederentdeckungen in der Geschichte der pädagogischen Theoriebildung bezeichnet.



Buch KritikdPaed MW 

Michael Winkler
Kritik der Pädagogik.
Der Sinn der Erziehung
Stuttgart: Kohlhammer Verlag, 2006
ISBN/EAN: 978-3-17-017891-5
W. Kohlhammer Verlag, 2006

Pädagogik gehört zu den Reizthemen in modernen Gesellschaften. Bildung und Erziehung sind spätestens seit den PISA-Studien wieder Gegenstand erregter öffentlicher Debatten. Nur selten erfolgt das Geständnis, dass die pädagogischen Sachverhalte kompliziert und ganz eigenartig sind. Die "Kritik der Pädagogik" stellt sich dieser Herausforderung und zeigt, mit welchen Schwierigkeiten man rechnen muss, wenn man sich ernsthaft auf Pädagogik einlässt. Gestützt auf einen interdisziplinären Zugang unternimmt das Buch dabei den Versuch, eine strukturelle Eigenlogik von Erziehung zu erfassen und zu bestimmen. Es lässt damit Grenzen erkennen, welche als ein tiefer Sinn von Erziehung gegeben sind und nicht verletzt werden dürfen. Es macht aber auch deutlich, wie eben dieser Eigensinn von Erziehung in den modernen Gesellschaften der Gegenwart gefährdet wird -- mit möglicherweise unabsehbaren Folgen.

 
Lesen  Michael Winkler
Lesen.
Über Schwierigkeiten der Reformpädagogik im Umgang mit einer Wirklichkeit aus zweiter Hand
Verlag IKS Garamond, 2004
1. Auflage, ISBN 978-3-938203-02-6
Reihe: Pädagogische Reform (PRe), Bd. 3

Pädagogik muss sich dem Problem des Lesenlernens ebenso wie der Tatsache stellen, dass eine erschreckend hohe Zahl junger Menschen kaum über hinreichende Lesekompetenzen verfügt. Pädagogik darf dabei aber nicht die kulturelle Bedeutung des Lesens und vor allem des Buches aus den Augen verlieren, die weit über eine bloße Informationsbeschaffung hinausgeht. Die in diesem Band vorgelegten Studien führen in das Problem des Lesens ein und untersuchen, wie reformpädagogische Konzepte sich diesem gegenüber verhalten. Sie sprechen eine ungewöhnliche Empfehlung aus: Ihr Plädoyer lautet, die Schule als Buchschule zu erneuern.

FDES Bd 1  Michael Winkler/ Jens Brachmann (Hrsg.)
Friedrich Daniel Ernst Schleiermacher.
Texte zur Pädagogik. Kommentierte Studienausgabe in zwei Bänden - Band 1
suhrkamp taschenbuch wissenschaft, 2000
ISBN: 978-3-518-29051-4

In der vorliegenden, die Chronologie der Entstehung berücksichtigenden Ausgabe von Schleiermachers pädagogischen Schriften wird erstmals wieder der von Platz gebotene, die Vorlesungen zu den Grundzügen der Erziehungskunst von 1813/14, 1820/21 sowie 1826 in den Mittelpunkt stellende Text vollständig zugänglich gemacht. Bisher unveröffentlichte Gutachten aus Schleiermachers Tätigkeit für die Wissenschaftliche Deputation für den gelehrten Unterricht sowie Rezensionen und kleinere einschlägige erziehungstheoretische Schriften ergänzen die zweibändige kommentierte Studienausgabe, der zudem eine umfangreiche Bibliographie beigegeben ist.

FDES Bd 2  Michael Winkler/ Jens Brachmann (Hrsg.)
Friedrich Daniel Ernst Schleiermacher.
Texte zur Pädagogik. Kommentierte Studienausgabe in zwei Bänden - Band 2
suhrkamp taschenbuch wissenschaft, 2000
ISBN: 978-3-518-29052-1

In der vorliegenden, die Chronologie der Entstehung berücksichtigenden Ausgabe von Schleiermachers pädagogischen Schriften wird erstmals wieder der von Platz gebotene, die Vorlesungen zu den Grundzügen der Erziehungskunst von 1813/14, 1820/21 sowie 1826 in den Mittelpunkt stellende Text vollständig zugänglich gemacht. Bisher unveröffentlichte Gutachten aus Schleiermachers Tätigkeit für die Wissenschaftliche Deputation für den gelehrten Unterricht sowie Rezensionen und kleinere einschlägige erziehungstheoretische Schriften ergänzen die zweibändige kommentierte Studienausgabe, der zudem eine umfangreiche Bibliographie beigegeben ist.